Guan – die tiefe Schau

Guan zu praktizieren bedeutet, alles, wie es gerade kommt, an unseren Ursprung loszulassen und in tiefer Schau das Wirken des Wahren Selbst zu betrachten.

Betrachte deine eigenen Schritte. Nimm wahr, wer spricht, hört, sieht, weint, lacht, leidet und sich freut? Schaue achtsam, wie du weinst, lachst, leidest und dich freust. Gibt es wirklich etwas über das du weinst oder lachst? Gibt es den Weinenden und den Lachenden wirklich?

Wer auf diese Weise tief nach innen fragt, sich dem Ursprung überlässt und ihn unaufhörlich betrachtet, dem wird sich im Laufe der Zeit das Wahre Selbst offenbaren. Denn alles was dir widerfährt ist in deinem Ursprung in Einheit verbunden. Nichts existiert für sich alleine. Es gibt keinen Unterschied zwischen dem, der betrachtet, und dem, was betrachtet wird.

Unterschätze deine Möglichkeiten nicht.

  • Facebook
  • Twitter
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Digg
  • del.icio.us